Ein Kinderspiel

Im Gespräch mit Brigitte van Lindt und Andrea Haupt
über 25 Jahre Figurentheater zum Artikel

Mitmachen leicht gemacht

Kleine Roboter, Kugelbahnen, selbstgemachte Seifen, blinkende Weihnachtskarten – viele unterschiedliche Aktionen wurden schon im Mitmachlabor des Phaeno angeboten. Es ist an den Wochenenden, in den Schulferien und an Feiertagen geöffnet.
Text: Andrea Behrens   Foto: Lars Landmann

 
Immer wieder steht bei den Mitmachlaboren etwas Neues auf dem Programm. Der kreative Kopf hinter diesen Angeboten ist die Organisatorin Corinna Neunzig. Sie informiert sich im Internet, aus Fachbüchern und auf Messen und erhält dadurch immer wieder neue Anregungen. Und natürlich ist sie selbst leidenschaftlich kreativ. Das ist wichtig, da die Mitmachlabore auch immer wieder zu den neuen Sonderausstellungen passen sollen. In Zusammenarbeit mit dem Pacific Pinball Museum (USA) zeigt das Phaeno in der Ausstellung „ausgeflippt“ bis zum 02.09.2015 berühmte Flippermaschinen zum Ausprobieren und deren Technik. Parallel dazu wird das Mitmachlabor „Kugelbahnenwerkstatt“ und im Sommerprogramm ein Workshop zum Bau eines eigenen kleinen Flippers angeboten.

Corinna Neunzig steckt gerade in den Vorbereitungen dazu. Es soll ein kleiner Tischflipper werden. Auf einem kleinen Brett entsteht alles, was zum Flippern dazugehört. Ein Mundspatel und eine einfache Gummibandkonstruktion schießen die Kugeln ab. Hindernisse wie Rollen und kleine Tunnel lenken diese auf dem Spielfeld. Im Tech-Lab haben die Besucher die Gelegenheit, all dies in Ruhe nach Anleitung zu bauen, aber auch selbst kreativ zu werden.

»Entweder werde ich das tun, was ich wirklich möchte oder ich werde Karriere machen und viel Geld verdienen.«

„In den Mitmachlaboren wollen wir Kreativität fördern und auch Aktionen bieten, die die Besucher oft nicht zu Hause machen können“, erklärt Corinna Neunzig. Zum Beispiel wurden an Tischsägen und Standbohrmaschinen auch schon einmal Teile einer kleinen Holznachttischlampe gefertigt. Also an Maschinen, die so nicht im Allgemeinen zu Verfügung stehen.

Für Schülerinnen und Schüler sowie Erwachsenengruppen gibt es ein spezielles Angebot an Workshops, die zum Ausflug dazu gebucht werden können. Diese Mitmachlabore und Workshops sind als Ergänzung des Besuchs gedacht und auch für Wiederholungsbesucher empfehlenswert. Auch in der Ausstellung selbst wird es immer wieder Experimentierstationen geben, die die eigene Kreativität besonders fördern.

Ein schönes Beispiel dafür war eine Station in der vergangenen Sonderausstellung „Luffffft – federleicht und tonnenschwer“, in der kleine Flugobjekte gebaut und dann in einem Windkanal zum Fliegen gebracht wurden. „In Zeiten von Handy, Fernsehen und Co. sind solche Stationen und Mitmachangebote, in denen Besucher eigene Ideen einbringen können, wichtig. Dieses Bedürfnis ist bei Kindern sehr deutlich ausgeprägt und deshalb werden solche Angebote von ihnen besonders gerne angenommen“, erklärt Dr. Christof Börner, Organisator der Luftausstellung.

_______________________
Weitere Informationen unter
www.phaeno.de