Lesen und lesen lassen

Ein Gespräch über den
Literaturkreis Wolfsburg zum Artikel

Unmögliche Reisen

Jules Vernes fantastische Abenteuer haben seit jeher inspiriert und begeistert. Die Erzählungen „Reise um den Mond“ und „Von der Erde zum Mond“ bilden den Rahmen für eine Planetariumsshow, in der uns der Meister
höchstpersönlich bei drei „Reisen durch das Unmögliche“ begleitet.
Text: Dirk Schlesier   Fotos: Planetarium

 
Der französische Schriftsteller Jules Verne zählt zu den bedeutendsten Science-Fiction-Autoren der ersten Stunde. Seine Vorstellungen von zunächst unerreichbaren Orten wie der Mondoberfläche, dem Meeresgrund oder dem Mittelpunkt der Erde inspirierten zahllose Leser und später auch Filmemacher. Seine fantasievollen Geschichten beeindruckten zudem durch technisch raffinierte Maschinen und signalisierten bereits Ende des 19. Jahrhunderts den anstehenden rasanten technischen Fortschritt. Jules Verne ist daher nicht nur für Science-Fiction-Fans und Abenteurer eine namhafte Person, sondern auch für viele Naturwissenschaftler und Ingenieure.

»Jetzt fiebern nicht nur Wissenschaftler der Ankunft der Raumsonde entgegen.«

Das neue Planetariumsprogramm ist laut den drei Produzenten Rocco Helmchen, Ralph Heinsohn und Tobias Wiethoff kein Bildungsprogramm im klassischen Sinne. Es soll den Besucherinnen und Besuchern weder erklären, wie Weltraumreisen heute funktionieren, noch soll es astrophysikalische Details vermitteln. Vielmehr kann man von der 360°-Show eine – wohl ganz im Sinne Jules Vernes – fantasievolle, aber nicht unrealistische Herangehensweise erwarten, die das Publikum von Weltraum­reisen zum Mond oder unentdeckten Welten begeistern wird. In drei Episoden werden die Gedanken und Fantasien der Mondreisenden aus den Werken Jules Vernes während ihrer aufregenden Fahrt zum Erdtrabanten künstlerisch fortgeschrieben.

Das Planetarium ist der ideale Ort, um mit emotional ästhetischen Bildern und Auszügen aus den Hörbüchern zu seinen beiden Romanen „Reise um den Mond“ und „Von der Erde zum Mond“ in Fantasiewelten einzutauchen. Die Rahmenhandlung der Geschichte wird durch filmische Passagen unterbrochen. Hier möchten die Produzenten ihre eigenen Interpretationen der Werke Jules Vernes einbringen. Man darf auf tolle Bilder und gute Musik gespannt sein.

_______________________
Weitere Informationen unter
www.planetarium-wolfsburg.de