Das zweitbeste Glück

Gespräch mit Klaus Allofs zum Artikel

Nach Anbruch der Dunkelheit

Text: Andrea Behrens
Foto: Mike-Fotografie, fotolia

In der Veranstaltungsreihe „After Dark“ können die Besucher in entspannter Abend­atmosphäre bei Musik und Cocktails zu außergewöhnlicher Uhrzeit 350 Experimentierstationen und Sonderausstellungen entdecken. Außerdem gibt es ein buntes Programm zu einem bestimmten Thema mit Live-Auftritten und Mitmach-Aktionen. Zu dieser außergewöhnlichen Reihe interviewte der freischwimmer Davy Champion, Organisator der „After Dark“-Abende.


Herr Champion, was ist das Besondere an der Veranstaltungsreihe „After Dark“?
Die Grundidee dieser Abende haben wir vom Exploratorium in San Francisco übernommen. Mithilfe eines Hauptthemas wird eine Brücke von den Exponaten zu anderen Formaten wie Vorträgen, Experimenten und vielen künstlerischen Aspekten geschaffen, ohne dabei in Sparten zu denken. Dieser Aspekt ist für das Phaeno grundsätzlich sehr wichtig. Kunst, Wissenschaft und Musik stehen nicht nebeneinander, sondern verbinden sich in der Ausstellung und an diesen Abenden.

Dürfen wir an den Abenden eine besondere Atmosphäre erwarten?
Sogar eine gewisse Exklusivität. Ein Thema wie zum Beispiel „Orange“ wird wissenschaftlich und experimentell beleuchtet und in den ganzen Abend integriert. Es gibt auch Cocktails, Musik und Beleuchtung zum Thema. Die Besucher sollen nach dem Abend inspiriert nach Hause gehen. Wir wollen sie immer wieder überraschen und neugierig machen.

Was ist der Grund für die neue Veranstaltungsreihe?
Durch „After Dark“ bieten sich tolle Möglichkeiten, im kleineren Rahmen auch neue Formate auszuprobieren. Wir haben zum Beispiel beim Thema „Mathe“ das Format „20 x 20 x 20“ zum ersten Mal getestet. Dem berühmten Mathematik-Kommunikator Prof. Albrecht Beutelsbacher wurden in 20 Minuten 20 Fragen gestellt. Und wir haben 20 spannende Antworten erhalten. Das Publikum hatte so die Möglichkeit, einen Wissenschaftler in kurzer Zeit näher kennenzulernen und ich konnte auch Fragen außerhalb des rein wissenschaftlichen Kontextes stellen. Ein Format, das gut ankam und das wir in dieser Form sicherlich noch einmal anbieten werden.

Was ist Ihnen von den vergangenen Abenden besonders in Erinnerung geblieben?
Besonders schön fand ich die leuchtenden Cocktails zum Thema „Licht“ und die Auftritte vom Tanzenden Theater Wolfsburg zum Thema „Orange“. Es hat direkt unter der Expanding Sphere performt und sich einen außergewöhnlichen Auftritt für das Phae­no einfallen lassen. Auch die Experimente mit Orangen waren sehr witzig. Es hat mich selbst überrascht, dass man sogar eine Kerze mit Docht aus Orangen herstellen kann.

An wen richten sich die Angebote?
Wir richten uns eher an Erwachsene. Dabei ist auch noch Ausbaupotenzial gegeben. Wir denken auch in Richtung After-Work-Veranstaltung. Es wäre mein Traum, den vielen Pendlern hier auch eine Möglichkeit zu bieten, einen netten Abend mit Kollegen im Phaeno zu verbringen. Zuerst kann man den besonderen Abend genießen und zusätzlich  ist es noch möglich einen Raum zu mieten, um diesen Abend unter Kollegen ausklingen zu lassen.

Was kommt als nächstes Thema?
Passend zur Jahreszeit wird der nächste „After Dark“-Abend im Dezember das Thema „Kristalle“ haben. Auch dieses Motto kann man wieder sehr vielfältig behandeln. Wie wächst ein Kristall? Was ist ein Kristall? Außerdem werden wir für diesen Abend Kristalle züchten. Auch hinsichtlich Musik und Cocktails werden wir uns wieder etwas Besonderes einfallen lassen. Und auch das übernächste Thema kann ich schon verraten: „Verwandlung“. Im Mittelpunkt wird dabei stehen, wie sich komplexe Strukturen und auch Organismen verwandeln – also mal ein eher biologisches Thema. Wir haben ja auch einen eigenen Bereich Genetik in der Ausstellung. Die Themen überlegen wir im Team gemeinsam. Viele Kollegen gestalten ihre Programmpunkte selbst oder bringen sich auch mit Führungen ein. So kommt es zu vielen neuen spannenden Ideen wie zum Beispiel der Schwarzlichtmalerei beim Thema „Licht“.

After Dark „Kristalle“
05.12.2013 von 18.00 bis 22.00 Uhr
After Dark „Verwandlung“
06.03.2014 von 18.00 bis 22.00 Uhr

Weitere Informationen erhalten Sie unter
www.phaeno.de