Auf Bildung bauen

Im Gespräch mit Julia Leusmann und Friederike Jörke
über das neue Bildungshaus zum Artikel

Musik liegt in der Luft

Über 400 Kinder machen bei „Kita singt“ mit. Dank der Förderung durch die Volksbank BraWo gibt die Musikschule dazu erstmals eine Liedersammlung der 30 aktuell beliebtesten Kinderlieder samt einer CD heraus, die alle Wolfsburger Vorschulkinder erhalten.
Text: Annette Siemer   Foto: Ali Altschaffel

Die Kinder sind begeistert vom Projekt „Kita singt“ und können ihren großen Auftritt auf der Internationalen Sommerbühne kaum erwarten

 
„Wenn am Morgen ein Nashorn kräht und im Zimmer ein Nilpferd steht, wenn ein Igel dich zärtlich küsst und ein Seehund dein Müsli frisst, dann ist wieder mal alles Banane.“ Gar nichts ist Banane! Wie viele Eltern singen noch mit ihren Kindern Kinderlieder? Und wer kennt sie überhaupt noch? Eine gute Frage, auf die die Wolfsburger Musikschule eine gute Antwort gefunden hat: „Kita singt“.

Hinter diesen zwei kleinen Wörtern versteckt sich ein großes Sing-Projekt, an dem inzwischen 24 Wolfsburger Kindertagestätten mit ca. 440 Kindern begeistert mitwirken. Die konzertierende Blockflötistin und Musikschullehrerin Katrin Heidenreich ist die Projektkoordinatorin. Ihr und ihren Mitstreiterinnen ist es gelungen, aus „Kita singt“ ein echtes Erfolgskonzept zu entwickeln.

»Wenn wir in die Kitas kommen, sehen wir, wie begeistert die Kinder ihr Lieblingslied vortragen.«

„Kita singt“ richtet sich speziell an die Vorschulkinder im Alter zwischen fünf und sechs Jahren – und das nicht ohne Grund. Denn das große Ziel, auf das die Kinder jedes Jahr hinarbeiten, ist der Auftritt bei der Internationalen Sommerbühne im Schloss Wolfsburg. Doch bevor es soweit ist, werden im Herbst davor alle Kitas eingeladen, gemeinsam eine Auswahl der zehn bis zwölf beliebtesten Lieder zu treffen. „Die Erzieherinnen können Einfluss auf das Programm nehmen, Lieder auswählen und sich mit uns austauschen“, sagt Katrin Heidenreich. Wenn die Lieder-Auswahl getroffen ist, kommen Katrin Heidenreich und ihre Kolleginnen Karin Böhles, Jennifer Spruta und Michaela Morell je nach Bedarf in die angemeldeten Kindertagesstätten und zeigen, wo es musikalisch lang geht. Anschließend proben die Erzieherinnen allein mit den Kindern weiter, erhalten aber bei Bedarf weitere Unterstützung bei den Proben.

Wenn die Kinder schließlich auf der Sommerbühne auftreten, sind sie schon kleine Profis. Denn ihren ersten öffentlichen Aufritt absolvieren sie in Form einer Probe beim Tag der offenen Tür der Musikschule. „Dort können sie in Begleitung der „Kita-singt“-Band schon mal Bühnenerfahrung sammeln“, sagt Andreas Meyer.

Für den Leiter der Musikschule ist „Kita singt“ das perfekte Angebot, um die Freude am Singen in die Kindertagesstätten zu tragen. „Wenn wir in die Kitas kommen, sehen wir, wie begeistert die Kinder ihr Lieblingslied vortragen. Wenn man das erlebt, dann weiß man, dass da etwas angekommen ist“, sagt Katrin Heidenreich. Von den Kitas aus zieht die Musik ihre Kreise: Die Kinder tragen ihr Repertoire mit nach Hause und in andere Gruppen hinein, so wird der Wirkungskreis immer größer. Doch lustige Lieder zu singen macht nicht nur Spaß. „Aktiv Musik zu machen ist für die Entwicklung der Kinder ungemein wichtig“, sagt Andreas Meyer. „Singen ist eine einfache Form der phy­sischen Koordination und es stärkt das Sozialverhalten.“

Für „Kita singt“ ist 2015 ein besonderes Jahr, in dem es neben dem viel beachteten Auftritt auf der Internationalen Sommerbühne noch einen weiteren Höhepunkt gibt – dank der United Kids Foundations, dem Kindernetzwerk der Volksbank BraWo, die das Projekt mit 10.000 Euro unterstützt.

Statt des bisherigen schlichten Arbeitsheftes haben die Musiklehrer nun ein Liederheft mit 30 Liedern konzipiert und dazu eine CD mit zwölf aktuellen und den schönsten Liedern der Vergangenheit eingespielt. Und das in einer Auflage von 5.000 Stück. „Jedes Wolfsburger Vorschulkind wird diese Liedersammlung erhalten, auch die, die nicht dabei sein konnten. Das reicht für mindestens drei Jahre, das ist ein echter Quantensprung“, sagt Andreas Meyer. „Davon haben wir immer geträumt, und dafür sind wir der Volksbank BraWo sehr dankbar.“

Auch die CD kann sich hören lassen. Die Lieder wurden von Musikern (Trompete, Schlagzeug, E-Bass, Keyboard, Querflöte und Gesang) live im Tonstudio der Musikschule eingespielt, und das mit viel Witz und pfiffigen musikalischen Ideen, die die Musikschullehrer mit großer Spielfreude entwickelt haben.

„Das ist ein echtes Highlight, das prägt“, sagt Andreas Meyer. „Wir als Musikschule fühlen uns darin bestätigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind und einen Beitrag zur Familienfreundlichkeit unserer Stadt leisten können. Wir können nicht mehr so agieren wie vor zehn Jahren. Die Freizeit- und Hörgewohnheiten der Kinder und Familien haben sich verändert, deshalb müssen wir sie dort abholen, wo sie sind.“ 

__________________________________
› Kita singt / Internationale Sommerbühne
14. Juni, Schloss Wolfsburg
› Tag der offenen Tür der Musikschule
25. April, 13.00 bis 14.00 Uhr und
16.00 bis 17.00 Uhr