Lesen und lesen lassen

Ein Gespräch über den
Literaturkreis Wolfsburg zum Artikel

Wolfsburger aus aller Welt

 
Katie Soost / 41 Jahre /
Sprachlehrerin / Fallersleben / aus Mallorca, Spanien

Wo kommen Sie her?
Ich komme aus Mallorca, geboren bin ich in Ungarn.

Und was machen Sie hier?
Ich lerne Deutsch und tauche in die deutsche Kultur ein. Ich arbeite in der Sprachschule Criss-Cross in Fallersleben und unterrichte Spanisch und Englisch für alle.

Seit wann sind Sie hier?
Ich wohne seit letztem November in der Stadt.

Wieso sind Sie hergekommen?
Mein Mann hat mein Herz gestohlen und nach Wolfsburg mitgenommen.

Was schätzen Sie an Wolfsburg?
Dass es sehr dynamisch ist und viele Möglichkeiten für Sport und Kultur bietet. Es dürfte allerdings gern wärmer und sonniger sein.

Wenn Sie die Augen schließen und an Wolfsburg denken – was sehen Sie?
Wenn ich meine Augen schließe, sehe ich viele große und kleine Kaninchen, Enten, Rehe und Fischotter. Ich sehe auch endlose grüne Wälder mit bunten Blumen, Bäumen und vielen Teichen.

Gewissenfrage: Welches Auto fahren Sie gerade?
Ich fahre Fahrrad, habe aber einen roten Polo. Autos sind nicht wichtig für mich.

Was machen Sie am Wochenende?
Ich treibe viel Sport. Seit über 25 Jahren mache ich Triathlon und deshalb nimmt das Training in meiner Freizeit viel Platz ein. Es ist wie eine Sucht, deshalb habe ich mich hier dem Triathlon Team des VfL Wolfsburg angeschlossen. Und ich erkunde mit meinem Mann Wolfsburg und Deutschland, wir machen viele Tages- und Wochenendausflüge.

Sonst noch was?
Ich lebe sehr gerne hier und lerne fleißig die deutsche Sprache. Bisher habe ich schon viele nette Menschen kennengelernt. Auf Mallorca habe ich gelernt, dass die deutschen Touristen sehr regel­bewusst leben und immer Pläne schmieden. Dieser Eindruck bestätigt sich auch hier in Deutschland. Daran muss ich mich noch gewöhnen. Ich finde, die Deutschen dürften ruhig lockerer und gelassener sein.

Foto: Thomas Kubiczek