Ein Kinderspiel

Im Gespräch mit Brigitte van Lindt und Andrea Haupt
über 25 Jahre Figurentheater zum Artikel

Wolfsburger aus aller Welt

 
Helena Rodriguez / 42 Jahre /
Hausfrau / Eichelkamp / aus Barcelona, Spanien

Wo kommen Sie her?
Aus Barcelona.

Und was machen Sie hier?
Bisher lerne ich viel Deutsch: Im Alltag, in der VHS und beim Sport. Im Dezember 2014 habe ich das Goethe Zertifikat B2 bestanden. In Barcelona habe ich eine große Sportanlage geleitet, aber hier bin ich in erster Linie Hausfrau, kümmere mich um meine drei Kinder und in meiner Freizeit treibe ich so viel Sport wie möglich. Zurzeit bin ich auf der Suche nach einem Job.

Seit wann sind Sie hier?
Seit Sommer 2013 wohnen wir im Stadtteil Eichelkamp.

Wieso sind Sie hergekommen?
Mein Mann arbeitete in Spanien bei einem Audi Importeur, jetzt ist er für einige Jahre bei der Volkswagen R GmbH hier in Wolfsburg beschäftigt.

Was schätzen Sie an Wolfsburg?
Im Vergleich zu Barcelona ist Wolfsburg eine kleine Stadt. Ich schätze die gute Infrastruktur und die Freizeitangebote. Am Badeland, der Autostadt, dem Wakepark, dem Phaeno, der Soccafive, dem Kletterpark und der Eisarena haben besonders die Kinder große Freude.

Wenn Sie die Augen schließen und an Wolfsburg denken – was sehen Sie?
Die Porschestraße, da dort „alles“ zu finden ist. Und, im Vergleich zu Barcelona, viele Wolken und niedrige Temperaturen – das ist natürlich weniger schön. Ich vermisse das milde Klima.

Gewissensfrage: Welches Auto fahren Sie gerade?
Natürlich einen Golf, aber ich fahre auch gern Fahrrad. In Wolfsburg ist man mit dem Rad oft viel schneller am Ziel.

Was machen Sie am Wochenende oder in Ihrer Freizeit?
Ich bin Mitglied in der Triathlonabteilung des VfL Wolfsburg, dort trainiere ich seit über einem Jahr. In Gifhorn beim Tankumsee-Triathlon hatte ich meinen ersten Start in Deutschland. Mit meinem neuen Rennrad werde ich im Oktober 2015 zu meiner ersten Mitteldistanz in Barcelona an den Start gehen. Natürlich verbringe ich sehr viel Zeit mit den Kindern, wir machen Hausaufgaben, ich spiele Taxi und an den Wochenenden machen wir gemeinsame Ausflüge.

Sonst noch was?
Unsere Zeit in Wolfsburg ist ein super Erlebnis für die ganze Familie. So lernen wir eine neue Sprache, andere Sitten, neue Leute und schöne Ecken kennen. Nicht immer einfach, aber eine empfehlenswerte Erfahrung!

Foto: Thomas Kubiczek