Willkommen im
Mainstream

Ein Gespräch mit dem Wolfsburger Tätowierer
Oliver Fiedler zum Artikel

WOLFSBURGER IN ALLER WELT

Foto: Thomas Kubiczek

 
Name: André Deich
Beruf: Meister für Lagerwirtschaft
Ort: Bielefeld
Land: Deutschland

Wo stecken Sie gerade?
In Sennestadt, einem Stadtteil von Bielefeld, der früher eigenständig war, jetzt aber zu Bielefeld gehört.

Was machen Sie dort?
Ich arbeite in einem großen Nahrungsmittelkonzern und habe mir vor kurzem eine Wohnung gekauft, die mich jetzt wohl endgültig an Bielefeld bindet. Ich gehe unter der Woche zum Sport (Fitness und Fußball), am Wochenende erforsche ich das Umland und genieße das Nachtleben Bielefelds.

Seit wann sind Sie dort?
Mittlerweile bin ich hier schon ein Drittel meines Lebens. Ganze 11 Jahre!

Warum sind Sie dort?
Nach meiner Ausbildung wollte ich Abwechslung in meinem Leben haben. Ich habe mich damals bundesweit bei namhaften Unternehmen beworben und jetzt ist es zum Wohl meines Jobs, bei einem der besten Arbeitgeber Deutschlands zu arbeiten – Dr. Oetker, der mich hier bindet.

Was vermissen Sie an Wolfsburg?
Ganz klar die Familie, Freunde und die Erinnerung an die Jugendzeit in Wolfsburg.

Wenn Sie die Augen schließen und an Wolfsburg denken – was sehen Sie?
Die Türme, das Badeland, die Eishalle, das alte Stadion und meine tolle IGS.

Gewissensfrage: Welches Auto fahren Sie gerade?
Einen Seat Leon, aber ich bin vorher mein Leben lang alte VWGolfs gefahren.

Wie oft sind Sie noch hier?
Ich komme immer einmal im Monat nach Wolfsburg, da Bielefeld zum Glück nicht ganz so weit entfernt ist.